Events

Select event type to filter by
Dienstag April 14, 2009
Start: 10:11

SchĂ€den im Erbgut können offenbar ein genetisches Programm aktivieren, das bislang dafĂŒr bekannt war, lebensverlĂ€ngernd zu wirken. Das berichtet ein deutsch-niederlĂ€ndisches Forscherteam um den Kölner Alternsforscher Björn Schumacher in der aktuellen Online-Ausgabe des Wissenschaftsmagazins "Nature Cell Biology". Die Ergebnisse zeigen, dass solche altersabhĂ€ngigen Programme in der Lage sind, die Entstehung von Krebs zu verhindern und damit das Überleben zu sichern.

Start: 14:58

Hallo liebe Storchenfreunde ich habe einen neuen StorchenWebcam Link eingerichtet So wie ich sehen konnte ist dieser nicht so bekannt da er in anderen Listen nicht gefĂŒhrt wird.

Hier der Link und ein paar Infos zum Link:

http://www.vg-vacha.de/index.php

Als "Das Tor zur Rhön" liegt Vacha im Werragrund. Die steinerne BrĂŒcke fĂŒhrt seit 1342 den Weg in die Stadt, bewacht von "Burg Wendelstein", heute Heimatmuseum, u.a. mit einer der grĂ¶ĂŸten Puppensammlungen in ThĂŒringen.

Wer noch weitere Strochennester kennenlernen will. Hier meine Webcamliste

Mittwoch April 15, 2009
Start: 17:37

Zeit zur Systempflege
Risiko: Hoch
Betroffene Systeme:
Siehe Herstellermeldung.

Empfehlung:

Installieren Sie moeglichst umgehend die von Microsoft bereitgestellten Sicherheitsupdates, um die Schwachstellen zu schliessen.

Dies geschieht fuer Windows Systeme am einfachsten ueber einen Besuch der "Windows Update" Webseite unter:

http://update.microsoft.com/microsoftupdate/

bzw. ueber die Aktivierung von automatischen Updates im Microsoft
Sicherheitscenter.

Beschreibung:

Microsoft hat am April-Patchday acht Sicherheits-Bulletins

Donnerstag April 16, 2009
Start: 08:00

Landwirtschaft und Umwelt dĂŒrfen nicht durch die blinde FortschrittsglĂ€ubigkeit in der CDU gefĂ€hrdet werden. Wenn die Agro-Gentechnik nicht sicher ist, soll sie sich vom Acker machen“, kommentiert Kirsten Tackmann die Reaktion von Bundesforschungsministerin Annette Schavan zur gestrigen Entscheidung der Bundesagrarministerin Ilse Aigner, den Anbau des gentechnisch verĂ€nderten Mais MON 810 in Deutschland zu verbieten. Die agrarpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE weiter:

Start: 12:44

Die nĂ€chste Weißstorch-Tagung findet am 7. Mai 2009 in Rheinstetten im Landkreis Karlsruhe in Kooperation mit der Stadt Rheinstetten und der Aktion PfalzStorch e.V. statt. Bei der ganztĂ€tigen Veranstaltung wird am Nachmittag eine Fachexkursion neben den Rheinstettener Weißstörchen zu rheinland-pfĂ€lzischen Weißstorch-LebensrĂ€umen und WĂ€sserwiesen durchgefĂŒhrt.

Start: 13:00

Heute bekam ich eine Email aus Kanada. Joe ein deutscher Auswanderer der sich durch die Störche an seine Jugendzeit zurĂŒck erinnert. Er schrieb mir folgendes.

Ich bin ueber den Riedlinger Storchen Webcam gestolpert. Das gab mier errinerungen an meine Jugendzeit.Auch dachte ich ob ihr
wohl im Schwobalaendle an unseren bruetenden Adler interessirt
seid? Wennso, dann gehe mal zu ddieser Webpage:

http://www.hancockwildlife.org/staticpages/index.php/2007080118150553

Dort findst du mehrere Adlerpaare die am brueten sind. in einem,

Start: 16:44

Das geplante Zertifizierungssystem fĂŒr Biomasse kann die nachhaltige Produktion von importierten nachwachsenden Rohstoffen nur begrenzt sicherstellen. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums fĂŒr Umweltforschung (UFZ) in einer Untersuchung zu den Nachhaltigkeitsanforderungen der Erneuerbare-Energien-Richtlinie der EuropĂ€ischen Union, die im Dezember 2008 vom EuropĂ€ischen Parlament verabschiedet wurde. Die Richtlinie stellt Kriterien fĂŒr die Nachhaltigkeit von Biomasse auf, die als Biokraftstoffe oder andere flĂŒssige Brennstoffe eingesetzt werden.

Freitag April 17, 2009
Start: 16:00

Internationale wissenschaftliche Studien mit mehreren beteiligten Zentren erfordern innovative IT-Lösungen. Bisher wurden hĂ€ufig fĂŒr den Versand großvolumiger Bilddaten sensible Patienteninformationen auf CD/DVD gebrannt und dann per Post versendet. "Das ist zeitaufwĂ€ndig, verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig teuer und potenziell unsicher, weil Datenfehlleitung oder Datenverlust nicht ausgeschlossen werden können", so Prof. Dr. Titus KĂŒhne (Berlin; Kompetenznetz Angeborene Herzfehler).

Sonntag April 19, 2009
Start: 10:33

Die Justizministerin, alle Computerexperten und Experten aus der Praxis betonen immer wieder, dass das Sperren von Internet-Seiten im Kampf gegen Kinderpornographie nutzlos und rechtlich mindestens am Rande zum Grundrechtsbruch steht“, konstatiert Jörn Wunderlich, familienpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE zur heutigen mediengerecht inszeniert Unterzeichung von entsprechenden VertrĂ€gen mit den grĂ¶ĂŸten deutschen Internetprovidern. „Von der Leyen pflegt den Aktionismus.

Montag April 20, 2009
Start: 10:00

Das ist die sozialpolitische BankrotterklĂ€rung der großen Koalition“, kommentiert Werner Dreibus Meldungen, nach denen die RĂŒcklagen der Bundesagentur fĂŒr Arbeit im Herbst aufgebraucht seien. „Jetzt rĂ€cht sich die verhĂ€ngnisvolle KĂŒrzungspolitik der letzten Jahre. Die Krise schlĂ€gt auf dem Arbeitsmarkt durch und die Bundesagentur ist pleite. Ausgerechnet jetzt fehlen die finanziellen SpielrĂ€ume, um das Arbeitslosengeld I zu verlĂ€ngern und womöglich Millionen vor dem Sturz in Hartz IV zu retten.“ Der stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE weiter:

Dienstag April 21, 2009
Start: 10:23

Kein Bilderbuch der Welt weist eine solch internationale Karriere auf wie "Der Struwwelpeter" von Heinrich Hoffmann. In seinen Lebenserinnerung schreibt der Frankfurter Arzt und Autor, dessen 200. Geburtstag in diesem Sommer in Frankfurt gefeiert wird: "Der Schlingel hat sich die Welt erobert, ganz friedlich, ohne Blutvergießen.." Prof.

Mittwoch April 22, 2009
Start: 00:16

Bild:Die Stauden des RiesenbĂ€renklaus (Heracleum mantegazzianum), auch Herkulesstaude genannt, werden bis zu vier Meter hoch und können Verbrennnungen dritten Grades hervorrufen. Die Pflanze kommt ursprĂŒnglich aus dem Kaukasus und wurde als Zierpflanze eingefĂŒhrt. Inzwischen verbreitet sie sich auch in Mitteleuropa so stark, dass bereits ĂŒber MaßnahmeplĂ€ne zur BekĂ€mpfung nachgedacht wird.
Photo: AndrĂ© KĂŒnzelmann/UFZ

Start: 07:32

Ich warne die Bundesregierung vor weiterer Verschleuderung von Staatsvermögen", erklĂ€rt der Parlamentarische GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Fraktion DIE LINKE, Ulrich Maurer, angesichts der immer offener angekĂŒndigten GrĂŒndung so genannter Bad Banks. Maurer weiter:

"Bad Banks sind in aller Munde. Sie sollen die Banken von dem GiftmĂŒll befreien, den die Banker treuwidrig produziert haben. FĂŒr die bei FĂ€lligkeit der Papiere anfallenden Verluste soll der Steuerzahler aufkommen. Die FAZ zitiert Experten, die das Verlustrisiko auf 500 bis 600 Milliarden Euro taxieren.

Freitag April 24, 2009
Start: 00:40

Tagelang hat Dr. Ugis Bergmanis auf das Schreiadlerpaar gewartet: 15 Meter hoch ist der wissenschaftliche Leiter des Naturreservats Teici in Lettland geklettert, um den Horst vorzubereiten. Mit einer Puppe seiner Tochter hat er den Horst sogar vor einer „Hausbesetzung“ durch andere Greifvögel beschĂŒtzt.

Nun ist das Schreiadlerpaar nach seiner zweimonatigen Reise aus dem Winterquartier im sĂŒdlichen Afrika angekommen. Margit Meergans, Projektkoordinatorin des Schreiadlerschutzprogramms der Deutschen Wildtier Stiftung, konnte den Einzug des Paares am Computer verfolgen. Per Live-Kamera ist ein Blick in das neue Zuhause der Schreiadler nun jederzeit möglich.

Direkt zur Cam mit Ton

http://www.pomarina.lv/

Samstag April 25, 2009
Start: 11:17

Auf ein gutes Storchenjahr hofft man heuer im burgenlĂ€ndischen Rust: In der Freistadt am Neusiedler haben bereits 15 Brutpaare ihre Nester ĂŒber den DĂ€chern bezogen, so Erich Malzl vom Storchenverein zur APA. Sie dĂŒrften bis Ende Mai fĂŒr einigen Nachwuchs sorgen. Auch ein "Single" hat sich in Rust niedergelassen. FĂŒnf Störche haben heuer in Rust ĂŒberwintert und wurden liebevoll umsorgt.

Dienstag April 28, 2009
Start: 00:13

In den USA und vor allem in Mexiko sind insgesamt mehrere hundert Menschen an Schweine-Influenza erkrankt, die durch ein neuartiges Influenzavirus verursacht wurden, auch in Kanada wurden erste FÀlle bestÀtigt, in Spanien gibt es einen Fall. Die Symptome sind Àhnlich wie bei saisonaler Influenza, vor allem Fieber, Atemwegsbeschwerden und Gliederschmerzen; in Mexiko gab es eine Reihe von TodesfÀllen.

Start: 00:31

Was ist Schweine-Influenza?

Schweine-Influenza (Schweinegrippe) ist eine durch Influenzaviren des Typs A verursachte respiratorische Erkrankung von Schweinen. Es kam bereits in der Vergangenheit regelmĂ€ĂŸig zu AusbrĂŒchen unter Schweinen verursacht durch diese Viren. Die Erkrankungsrate bei Schweinen ist hoch, die LetalitĂ€tsrate jedoch niedrig. Das Virus zirkuliert wĂ€hrend des gesamten Jahres, die meisten AusbrĂŒche finden aber im Herbst und Winter statt, Ă€hnlich der humanen Influenza. Die klassischen Schweineinfluenza-Viren (Influenza-Subtyp A H1N1) wurden erstmalig im Jahr 1930 isoliert.

Wie viele verschiedene Subtypen des Schweineinfluenza-Virus gibt es?

Start: 13:00

Ätzende Arbeitsbedingungen in Pflege und Assistenz erfordern auch Ă€tzende Maßnahmen. Darum begrĂŒĂŸt und unterstĂŒtzt DIE LINKE den Kampf der BeschĂ€ftigten um bessere Arbeitsbedingungen und Löhne", erklĂ€rt Ilja Seifert zum so genannten "Scheiß-Streik", bei dem BeschĂ€ftigte aus dem Pflegebereich bundesweit Kotröhrchen an Politiker verschicken. Der pflegepolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE weiter:

Donnerstag April 30, 2009
Start: 11:16

Bild:Artur Labrenz, wie ihn alle kannten: Seine Liebe galt den Störchen.

MinisterprĂ€sident Matthias Platzeck kondolierte heute den Angehörigen des vorgestern verstorbenen „Storchenvaters“ und TrĂ€gers des Verdienstordens des Landes Brandenburg Artur Labrenz.

Start: 17:58

Zu dem gegenĂŒber dem Vormonat verdoppelten Anstieg der Zahl der Hartz IV-Bezieherinnen und Bezieher erklĂ€rt der parlamentarische GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Fraktion DIE LINKE, Ulrich Maurer:

"WÀren die Hartz IV-Beziehenden Banken, die Bundesregierung hÀtte sie bereits gerettet. Weil sie aber keine Lobby bei Frau Merkel haben, wie Herr Ackermann, werden sie nicht gehört.

Samstag Mai 2, 2009
Start: 11:42

UngefĂ€hr eine Milliarde Menschen weltweit konsumieren Tabakprodukte. Die Aufnahme der im Rauch vorhandnen Stoffe kann zu Herzkreislauf -Erkrankungen und zu Lungenkrankheiten fĂŒhren. Doch obwohl bekannt ist, dass die Aufnahme von Zigarettenrauch zur Einwanderung von Immunzellen in die Lunge bis hin zur Lungenvernarbung fĂŒhrt, sind die Ursachen fĂŒr diesen Mechanismus unbekannt. Freiburger Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass die Produktion von Osteopontin in der Lunge durch Rauchen erhöht wird.

Dienstag Mai 5, 2009
Start: 00:35

Bild:Frosch der Gattung Boophis.
Vences/TU Braunschweig

Mittwoch Mai 6, 2009
Start: 00:27

Jugendliche, die sich sozial engagieren, erleben sich stĂ€rker als Teil der Gesellschaft und sind hĂ€ufiger zu politischer Beteiligung bereit. Das zeigt eine neue Vergleichsstudie der UniversitĂ€t WĂŒrzburg bei Jugendlichen im Alter von zwölf bis 20 Jahren.

Donnerstag Mai 7, 2009
Start: 00:45

Als „Innovationsoffensive ohne Innovationen“ bezeichnet die stellvertretende Vorsitzende und forschungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Petra Sitte, die heute von Bundesforschungsministerin Annette Schavan angekĂŒndigten Maßnahmen zur Förderung von Forschung und Entwicklung im Hightech-Bereich. „Letztendlich ist es alter Wein in neuen SchlĂ€uchen, was uns Annette Schavan hier prĂ€sentiert. Dabei sind Erfolge von Schavans bisheriger industrieorientierter Innovationspolitik, etwa bei der BeschĂ€ftigungsbilanz, trotz allen PR-Getöses kaum zu erkennen.

Start: 06:00

Liebe Strochenfreunde!

Viele Storchennester sind in diesem Jahr leer geblieben. Die Ursache sei noch unklar, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Landesstorchenbetreuer Hans-Heinrich Zöllick.

Im Kreis Demmin sind bisher kaum 100 Paare eingetroffen, vor zehn Jahren waren es noch mehr als 140. Auch in anderen BundeslĂ€ndern seien weniger Störche aus den Winterquartieren zurĂŒckgekehrt, sagte Zöllick. Selbst wenn jetzt noch Störche aus Afrika eintrĂ€fen, sei es fĂŒr Nachwuchs zu spĂ€t.

Da muss man noch warten bis die Einreise der Störche abgeschlossen ist.

Freitag Mai 8, 2009
Start: 00:26

Mit dem geplanten Verbot von Spielen wie Paintball, Gotcha oder Laserdrom betreibt die Regierungskoalition lĂ€cherliche Symbolpolitik", kritisiert die innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Ulla Jelpke, die Einigung von Union und SPD auf eine VerschĂ€rfung des Waffenrechts. "Bei AmoklĂ€ufen und familiĂ€ren BlutbĂ€dern kommen schließlich keine Farbkugeln sondern scharfe Waffen zum Einsatz", so Jelpke.

Samstag Mai 9, 2009
Start: 10:33

Bei dem gewaltsamen Widerstand der MĂŒllsammler in Kairo gegen die behördlich angeordnete Schlachtung ihrer Schweine wurden am Sonntag 14 Personen verhaften und zahlreiche Menschen verletzt. Diese Auseinandersetzungen markieren den vorlĂ€ufigen Höhepunkt der staatlichen BemĂŒhungen, das Ärgernis der Schweinehaltung durch meist christliche Familien in dem ĂŒberwiegend muslimischen Land zu beseitigen.

Start: 10:38

Eine positive Lebenseinstellung wirkt sich vorteilhaft auf den Verlauf eines Diabetes Typ 2 aus. In einer aktuellen Studie belegen kalifornische Forscher jetzt erstmals den gĂŒnstigen Einfluss von Lachen auf hormonelle Störungen am Beispiel des Diabetes: Eine zusĂ€tzliche halbe Stunde Heiterkeit ("Mirthful Laugther") am Tag fĂŒhrt zu messbaren VerĂ€nderungen im Hormonhaushalt. Diese wirken sich vorteilhaft auf den Krankheitsverlauf des Diabetes mellitus aus, so der Pressesprecher Professor Dr. med. Helmut Schatz der Deutschen Gesellschaft fĂŒr Endokrinologie (DGE).

Start: 10:45

Bild:Fresszellen (Makrophagen, rot) im Bindegewebsraum der Haut.
Abbildung: Nikolaus-Fiebiger-Zentrum fĂŒr Molekulare Medizin

Die Haut ist offenbar ein wichtiger Salzspeicher des Körpers, und der Transport von KörperflĂŒssigkeit im Hautgewebe wird durch die Salzzufuhr beeinflusst und hat Auswirkungen auf den Blutdruck. Diese neuen und unerwarteten Erkenntnisse veröffentlichen Forscher an den Kliniken fĂŒr Nieren- und Hochdruckkrankheiten am UniverstĂ€tsklinikum Erlangen und Klinikum NĂŒrnberg in der kommenden Ausgabe von Nature Medicine1).

Montag Mai 11, 2009
Start: 00:36

Die CSU hat erneut Volksabstimmungen ĂŒber EU-Themen gefordert. Dazu erklĂ€rt Petra Pau, Mitglied im Vorstand der Fraktion DIE LINKE und im Innenausschuss:

Das fundamentale NEIN der CDU/CSU zu direkter Demokratie auf Bundesebene ist keine drei Wochen alt. Es entlarvt den WahlkÀmpfer Seehofer.

Und es zeigt: Das VerhÀltnis der CSU zur Demokratie ist zwiespÀltig funktional.

Real Nein, wenn mehr Demokratie die BĂŒrgerinnen und BĂŒrger stĂ€rkt. Verbal Ja, wenn es scheinbar der eigenen Partei nĂŒtzt.

Start: 00:54

Wissenschaftler der Greifswalder Gesundheitsstudie (Study of Health in Pomerania - SHIP) und des Zentrums fĂŒr Innovationskompetenz Funktionelle Genomforschung (ZIK FunGene) haben gemeinsam mit 164 Wissenschaftlern aus 93 Forschungseinrichtungen in Europa und den USA acht hĂ€ufige Genvarianten identifiziert, die den Blutdruck beeinflussen. Die Ergebnisse dieses einzigartigen Datenabgleichs sind in der aktuellen Ausgabe des renommierten Fachblatts Nature Genetics veröffentlicht worden.

Start: 16:13

Bild:Am Freitag, den 15. Februar wurde im Hervester Bruch, in der NĂ€he der Aussichtsplattform, ein neues Storchennest vom Heimatverein Dorf Hervest errichtet.(Naturschutzbund Dorsten e.V. NABU)

Mittwoch Mai 13, 2009
Start: 06:57

Die Zulassung ĂŒberschwerer und ĂŒberlanger Lkw auf europĂ€ischen Straßen, sogenannter Megatrucks mit bis zu 25,25 Metern LĂ€nge und 60 Tonnen Gewicht, wird von Transportexperten, politischen EntscheidungstrĂ€gern und Umweltorganisationen kontrovers diskutiert. Eine aktuelle Studie, die vom Fraunhofer-Institut fĂŒr System- und Innovationsforschung ISI und europĂ€ischen Forschungspartnern durchgefĂŒhrt wurde, hat nun die langfristigen EinflĂŒsse solcher Lkw-AnhĂ€nger-Kombinationen auf die Klimabilanz untersucht.

Donnerstag Mai 14, 2009
Start: 00:00
End: 23:59

Bild:Eine tiefe wassergefĂŒllte Flutrinne in den Schöneberger Wiesen.
Foto: Frank Dziock/UFZ

Die botanische Vielfalt der Auenwiesen in Mitteldeutschland, wie sie vor der intensiven landwirtschaftlichen Nutzung herrschte, wird in absehbarer Zeit nicht von selber wiederkehren. Das schlussfolgern Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums fĂŒr Umweltforschung aus Untersuchungen im Überschwemmungsgebiet der FlĂŒsse Elbe, Saale, Luppe und Elster.

Start: 11:00

Zur Überarbeitung ihres Gesetzentwurfs zur Regelung der PatientenverfĂŒgung erklĂ€ren die Abgeordneten Joachim StĂŒnker (SPD), Michael Kauch (FDP), Dr. Luc Jochimsen (Die Linke) und Jerzy Montag (BĂŒndnis 90/Die GrĂŒnen):

Start: 12:10

Bei uns im Dorf nistet seit vielen Jahren ein StorchenpÀrchen.
Seit einigen Wochen haben sich nun zwei Störche im Header meiner Gedichte-Seite niedergelassen.

Wie sie dahin gekommen sind. Ich habe sie gezeichnet halt. Die Störche sind wichtig fĂŒr mich geworden. Und ich habe noch nicht herausgefunden, wohin mich das fĂŒhren wird.

Inhalt abgleichen




Finden Sie die Informationen auf meiner Homepage gut? Dann verlinken Sie diese doch mit folgendem Code:
Copy & paste the following to your website or blog


bluegatter.de