Events

Select event type to filter by
Mittwoch Februar 6, 2008
Start: 00:33

Sozialismus:
Du besitzt zwei K√ľhe. Eine Kuh musst du deinem Nachbarn abgeben.

Kommunismus:
Du besitzt zwei K√ľhe. Die Regierung nimmt dir beide weg und
verkauft dir die Milch.

Liberalismus:
Du besitzt zwei K√ľhe. Die Regierung nimmt dir beide weg und
schenkt dir die Milch.

Nationalsozialismus:
Du besitzt zwei K√ľhe. Die Regierung nimmt dir beide weg und
erschießt dich.

EU-B√ľrokratismus:
Du besitzt zwei K√ľhe. Die Regierung nimmt dir beide weg und
schlachtet eine Kuh ab. Die andere wird gemolken und die Milch
vernichtet.

Eine amerikanische Firma:

Donnerstag Februar 7, 2008
Start: 00:21

Start der bundesweiten Kampagne zum Rauchstopp: Aschermittwoch, 6. Februar 2008

Zum f√ľnften Mal rufen das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) und die Bundeszentrale f√ľr gesundheitliche Aufkl√§rung (BZgA) zu Deutschlands gr√∂√üter Rauchstopp-Aktion auf. Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt ist Schirmherrin der Aktion.

Start: 00:33

Zahl der Riester-Renten um ein Drittel gestiegen
07.02.2008 Im vergangenen Jahr haben noch mehr Bundesb√ľrger als bislang erwartet eine Riester-Rente abgeschlossen.

Die Zahl der Verträge sei nach ersten Schätzungen um 2,7 Millionen gestiegen, meldet die "Bild"-Zeitung (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf Hochrechnungen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft sowie des Bundesverband Investment und Asset Management.

Mehr erfahren http://www.bluegatter.de/?q=de/node/707

Samstag Februar 9, 2008
Start: 00:10

Was im Alltag st√∂rt mich oder andere? Die Beantwortung dieser Frage kann einen Ansatz zur Entwicklung einer Gesch√§ftsidee darstellen. Arndt Lautenschl√§ger stellte in seinem Vortrag am 07. Februar verschiedene M√∂glichkeiten vor, wirtschaftlich tragf√§hige Konzepte zu entwickeln. Hierbei muss insbesondere die Frage beantwortet werden, ob ein Bedarf f√ľr neue Produkte oder Dienstleistungen besteht.

Sonntag Februar 10, 2008
Start: 00:57

Initiiert vom Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung und mehreren renommierten Forschungsgemeinschaften, ist im Jahr 2005 der Tag der Gesundheitsforschung ins Leben gerufen worden. Das Universit√§tsklinikum Mannheim beteiligt sich seither j√§hrlich an diesem Aktionstag, der zum Ziel hat, die Wahrnehmung der medizinischen Wissenschaft in der √Ėffentlichkeit zu f√∂rdern. Auch in diesem Jahr sind die Mannheimer wieder dabei:

Start: 10:00

Bild:Ist eine nachhaltige Aufzucht von Fischen noch auf dem Teller zu erkennen? Forscher des ttz Bremerhaven wollen Messebesucher mit Argumenten und Kostproben √ľberzeugen.

Montag Februar 11, 2008
Start: 13:56

Mehrere kritische Schwachstellen in 'Adobe Reader' ermoeglichen Codeausfuehrung

Risiko: Hoch

Betroffene Systeme:
Adobe Reader 8.1.1 und aeltere Versionen auf allen unterstuetzen
Plattformen

Adobe Reader 7.0.9 und aeltere Versionen auf allen unterstuetzen
Plattformen

Empfehlung:

Installieren Sie umgehend die vom Hersteller zur Verfuegung gestellte
aktualisierte Version (8.1.2) fuer den Adobe Reader:
http://www.adobe.com/go/getreader

Eine Aktualisierung der Version 7.0.9 hat der Hersteller auf seiner Web Seite angekuendigt.

Start: 17:00

1858 soll Bernadette Soubirous, nahe der Grotte Massabielle (massevieille = ‚Äěalter Fels‚Äú), mehrfach Erscheinungen in Form einer wei√ü gekleideten Frau (die Mutter Gottes) gehabt haben.

Später offenbarte sich die Erscheinung als die "unbefleckte Empfängnis", was der Pfarrer als Dogma von der Unbefleckten Empfängnis erkannte. Die Quelle in der Grotte soll während einer dieser Erscheinungen entsprungen sein.

Dienstag Februar 12, 2008
Start: 12:19

Experten eines EU-Forschungsprojektes (EU-AGRO-BIOGAS) trafen sich auf Einladung des Leibniz-Instituts f√ľr Agrartechnik Potsdam-Bornim (ATB), um M√∂glichkeiten zur Verbesserung der Leistung von Biogasanlagen zu beraten. Das EU-Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, die Effizienz von mittleren und gro√üen Biogasanlagen deutlich zu steigern.

Start: 12:23

Bild:Ber√ľhrungslose Interaktion zwischen Mensch und Computer: der iPoint Presenter verfolgt die Fingerposition des Nutzers und reagiert auf die Ver√§nderungen.
© Fraunhofer HHI

Sich mit einem Computer zu verständigen, ist nicht immer einfach. Zwei Fraunhofer-Institute stellen auf der CeBIT in Hannover vom 4. bis 9. März (Halle 9, Stand B36) neue Möglichkeiten der Mensch-Maschine-Interaktion vor: Sie zeigen, wie sich Computer einfach per Zeigefinger oder Gesten bedienen lassen.

Mittwoch Februar 13, 2008
Start: 20:37

Der Weltraum-Ausflug des deutschen Astronauten Hans Schlegel musste wegen pers√∂nlicher Unp√§sslichkeiten verschoben werden. Dr. Ralf Anken, Sie planen f√ľr Samstag, den 16.02.2008, in Schweden einen Raketenstart mit Fischen, um Mechanismen und Therapien der Weltraumkrankheit zu erforschen. Warum wird es Menschen im Weltall √ľberhaupt schlecht?

PD Dr. Ralf Anken: In der Schwerelosigkeit stimmen die Eindr√ľcke von Auge und Gleichgewichtsorgan nicht mehr √ľberein. Das Gehirn wird also mit unsinnigen Informationen geflutet.

Und das verursacht √úbelkeit?

Donnerstag Februar 14, 2008
Start: 20:00

Bild: Blick durch eine getr√ľbte Linse; auff√§llig ist die Unsch√§rfe und der Verlust der Farbe.
Stephan Labs

Unter Grauem Star oder Katarakt leiden sowohl √§ltere Menschen als auch Kinder. Ein Forscherteam der Universit√§t Z√ľrich und der ETH Z√ľrich hat jetzt ein neues Gen entdeckt, das eine Form der Katarakt beim Kind verursacht. Sie hoffen, dass das neu entdeckte Gen auch neue Erkenntnisse √ľber den altersbedingten Grauen Star und eine Behandlung ohne Operation er√∂ffnet.

Start: 20:00

Die sachliche, ernsthafte und von hoher Verantwortung gepr√§gte Debatte hat mich tief beeindruckt", so fasste der Pr√§sident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), Professor Matthias Kleiner, seine Eindr√ľcke nach der ersten Lesung des Deutschen Bundestages zur √Ąnderung des Stammzellgesetzes zusammen. Kleiner betonte, dass er sich freue, wie deutlich die Stimme der Wissenschaft von der Politik wahrgenommen worden sei.

Samstag Februar 16, 2008
Start: 12:56

In einem Projekt verfolgen Studierende der Fakult√§t Medien und Informationswesen der Hochschule Offenburg die kommende Mondfinsternis in der Nacht vom 20. auf den 21. Februar via Webradio. Mit Teleskop und Radiotalkg√§sten ist der studentische Radiosender bis in die fr√ľhen Morgenstunden live dabei.

Start: 13:00

Digitale Daten wie Fotos, Filme und Dokumente gehen in gro√üem Stile verloren, weil sie auf Datentr√§ger wie CD, DVD oder Stick gespeichert sind, die jedoch nicht f√ľr eine Langzeitarchivierung geeignet sind. Vor diesem riesigen Datenverlust im Privatbereich aber auch bei Industrie- und Wirtschaftsunternehmen sowie Bibliotheken und Archiven warnt der Professor f√ľr Informatik Uwe Borghoff von der Universit√§t der Bundeswehr M√ľnchen.

Dienstag Februar 19, 2008
Start: 18:00

Gestern wie Heute Grundlage f√ľr das gesellschaftlich verantwortliche Verhalten von Unternehmern und Managern

Donnerstag Februar 21, 2008
Start: 00:19

Das Institut f√ľr innovative Mikroelektronik (IHP) aus Frankfurt (Oder) stellt zusammen mit Projektpartnern zwei innovative Vorhaben im "future parc 2008" auf der CeBIT in Hannover vor. Ein Projekt hat das Ziel, Feuerwehrleute jederzeit in einem brennenden Haus orten zu k√∂nnen und dabei auch feststellen zu k√∂nnen, ob sie noch bei Bewusstsein sind. Das zweite Vorhaben soll Haushaltsger√§te, Haustechnik und Unterhaltungsger√§te miteinander verbinden. In beiden F√§llen geht es um drahtlose Kommunikation.

Freitag Februar 22, 2008
Start: 13:24

Immer mehr Privathaushalte in Deutschland sichern ihre Energieversorgung mit Hilfe von Solarkollektoren, Photovoltaikanlagen, W√§rmepumpen und Holzpelletheizungen. Das zeigt eine aktuelle Studie zum Energieverbrauch der privaten Haushalte, die von RWI Essen und forsa im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums durchgef√ľhrt wurde. Den gr√∂√üten Beitrag zur Energieversorgung liefern allerdings nach wie vor die konventionellen Energietr√§ger Erdgas und Heiz√∂l.

Samstag Februar 23, 2008
Start: 21:15

Wie man richtig mit Stress im Beruf umgeht oder schwere Lasten r√ľckenschonend hebt, k√∂nnen Interessierte ab sofort mit einer kostenlosen interaktiven Software (www.vbf.arbeitswissenschaft.de) am eigenen PC trainieren. Die Software-Werkzeuge greifen typische Gesundheitsprobleme von MitarbeiterInnen in klein- und mittelst√§ndischen Unternehmen auf.

Start: 21:19

Nat√ľrliche Mikroorganismen in Milchprodukten oder Wurst k√∂nnen Krankheitserreger in Nahrungsmitteln hemmen. Das von der EU finanzierte Projekt "PathogenCombat" erforscht, wie diese nat√ľrlichen Mikroorganismen in der Lebensmittelindustrie eingesetzt werden k√∂nnen, um den Verzehr von Nahrungsmitteln noch sicherer zu machen und den Verbraucher zu sch√ľtzen. Dass auch kleine und mittlere Unternehmen davon profitieren, ist die Aufgabe des Instituts f√ľr Volkswirtschaftslehre und Recht der Universit√§t Stuttgart.

Dienstag Februar 26, 2008
Start: 20:58

Einem internationalen Forschungskonsortium ist es gelungen, die elementaren Prozesse bei der Infektion mit fremdem Erbmaterial durch das Bakterium A. Tumefaciens zu verstehen. An der Untersuchung der Vorg√§nge, die sowohl in der Natur als auch bei der Herstellung transgener Pflanzen ablaufen, waren unter anderem das Swiss Nanoscience Institute an der Universit√§t Basel sowie das Maurice E. M√ľller-Institut und das Friedrich Miescher-Institut in Basel beteiligt.

Start: 21:00

Bild:Hochwertige Medienlösungen der Zukunft bietet die FH Aachen auf der Cebit 2008
FH Aachen, Prof. Lohr

Communication- and Multimediadesigner der Fachhochschule Aachen präsentieren ihr Können auf der CeBIT 2008
Im Fernsehen wird sie immer beliebter, beim Internet steckt sie noch in den Kinderschuhen: die High Definition (HD)-Technologie. Sie verspricht eine Bild- und Ton√ľbertragung auf einem neuen, qualitativ hochwertigen Level.

Start: 21:00

Bei der Aktion Kid-Check der Universit√§t des Saarlandes untersuchen √Ąrzte und Wissenschaftler seit 1999 Kinder und Jugendliche auf Haltungsschw√§chen und -sch√§den. Ziel ist es, schlechte K√∂rperhaltung zu erkennen und die Haltung durch Training zu verbessern. Wissenschaftler haben im Rahmen der Aktion herausgefunden, dass sich Fernsehen und h√§ufiges Computerspielen auf den Gleichgewichtssinn auswirken.

Mittwoch Februar 27, 2008
Start: 23:36

Bild:Das √Ėkomobil "Sax 1" bescherte "Fortis Saxonia" beim Shell Eco-marathon 2006 den zw√∂lften Platz - jetzt stellt das Team das Chassis zur Verf√ľgung.
Foto: Fortis Saxonia

Studententeam "Fortis Saxonia" gibt das Chassis seines preisgekr√∂nten √Ėkomobils "Sax 1" an ein Sch√ľlerteam weiter - Interessenten k√∂nnen sich bei der CeBIT in Hannover vom 4. bis 9. M√§rz 2008 informieren

Donnerstag Februar 28, 2008
Start: 00:19

Vom Spielparadies f√ľr Kinder zum schn√∂den Auktions-Objekt: US-Popmusiker Michael Jackson droht die Versteigerung seiner Ranch Neverland. Wenn er bis 19. M√§rz nicht mehr als 24,5 Millionen Dollar (rund 16,4 Millionen Euro) zahlt, kommt das 1000-Hektar-Anwesen unter den Hammer.

Montag März 3, 2008
Start: 13:14

Stillen gilt allgemein als Schutz vor sp√§terem √úbergewicht. Inwieweit es sich auch auf die Entwicklung des K√∂rperfetts in der Kindheit g√ľnstig auswirkt, ist noch unklar. Dabei ist es vor allem ein √úberma√ü an Fettpolstern, das die Entwicklung sp√§terer Erkrankungen beg√ľnstigt - mehr noch als ein erh√∂hter Body-Mass-Index (BMI) allein. Wissenschaftler des Forschungsinstituts f√ľr Kinderern√§hrung (FKE) in Dortmund haben daher untersucht, inwieweit Stillen die Bildung von K√∂rperfett bei Jungen und M√§dchen beeinflusst.

Start: 13:20

Bild: Vorhang auf f√ľr die Videokabine "Job Mate" - erfunden beim Design Thinking-Workshop am HPI
HPI/D. Lässig


Donnerstag März 6, 2008
Start: 00:40

Rund 730 Mrd. Euro gibt die Bundesrepublik jedes Jahr f√ľr die soziale Sicherung ihrer B√ľrger aus. Dennoch √§chzen die einen unter der hohen Steuer- und Abgabenlast. W√§hrend andere sich mit den Hartz IV-Regularien herumschlagen m√ľssen. Wiederum andere bezahlen trotz eines hohen Einkommens keine Steuern.

Start: 16:59

Bei vielen Menschen treten in Pr√ľfungszeiten und anderen stressigen Lebenssituationen Probleme im Magen-Darm-Trakt auf. Eine Studie australischer Wissenschaftler hat nun die Ursachen gefunden, warum der Magen in Aufruhr ger√§t.

Start: 17:00

Medikamente sind nicht nur dazu da, Leben zu retten und K√∂rperfunktionen zu normalisieren. Auch das Bewahren oder Wiederherstellen der Lebensqualit√§t von Patienten ist stets eins der Ziele einer Arzneimittelbehandlung. Was ein Medikament in dieser Hinsicht leistet, interessiert neben Patienten und √Ąrzten zunehmend auch die Kostentr√§ger im Gesundheitswesen.

Inhalt abgleichen




Finden Sie die Informationen auf meiner Homepage gut? Dann verlinken Sie diese doch mit folgendem Code:
Copy & paste the following to your website or blog


bluegatter.de