Events

Select event type to filter by
Donnerstag Dezember 20, 2007
Start: 20:14

In den fr√ľhen Morgenstunden wurden die Beh√∂rden von einem besorgten B√ľrger alarmiert. Er hatte eine junge Familie entdeckt, die in einem Stall haust. Bei Ankunft fanden die Beamten des Sozialdienstes, die durch Polizeibeamte unterst√ľtzt wurden, einen S√§ugling, der von seiner erst 14-j√§hrigen Mutter, einer gewissen Maria H. aus Nazareth, in Stoffstreifen gewickelt in eine Futterkrippe gelegt worden war.

Freitag Dezember 21, 2007
Start: 17:00
Samstag Dezember 22, 2007
Start: 12:56

Bild: Neuroanatomische Strukturen im Energie-Stoffwechsel

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat weitere 2,5 Millionen f√ľr die Selfish-Brain-Forschergruppe an der Universit√§t zu L√ľbeck bewilligt. Das teilte die DFG nach einer Zwischenbegutachtung des seit drei Jahren gef√∂rderten Projektes am 14. Dezember mit.

Start: 13:00

Winziges Molek√ľl aus Samenfl√ľssigkeit identifiziert / Ver√∂ffentlichung in "Cell"

Start: 13:12

Die Charit√© - Universit√§tsmedizin Berlin wird im Juni 2008 ein Integriertes Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) f√ľr Schlaganfall einrichten. Das Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung (BMBF) hat gestern zugesagt, das neue Konzept zun√§chst f√ľnf Jahre lang mit insgesamt 25 Millionen Euro zu f√∂rdern.

Freitag Dezember 28, 2007
Start: 12:15

Die wachsende Zahl unbehandelter psychischer Störungen belastet nicht nur die Betroffenen, sondern auch das Gesundheitssystem. Weil im Durchschnitt sieben Jahre vergehen, bis die Betroffenen eine fachgerechte Diagnose erhalten, werden viele Angststörungen chronisch und bringen Folgeerkrankungen mit sich. Umso wichtiger ist es, aus dem vielfältigen Angebot des Psychomarkts eine effiziente Therapie herauszusuchen.

Start: 19:50

Ein Arbeitsloser bewirbt sich als Reinigungskraft bei Microsoft.
Der Personalleiter läßt ihn einen Test machen (den Boden
reinigen), darauf folgt ein Interview,und schließlich teilt er ihm
mit:"Sie sind eingestellt, geben Sie mir Ihre e-mail,dann schicke
ich Ihnen die nötigen Unterlagen". Der Mann antwortet ihm, dass er
weder einen Computer besitzt noch eine e-mail hat. Der
Personalmensch antwortet ihm, dass er ohne e-mail Adresse virt√ľll
nicht existiert und daher nicht angestellt werden kann. Der Mann
verläßt verzweifelt das Gebäude mit nur 10$ in der Tasche. Er

Start: 20:00

Bild: Das Sterne-Planeten-System HD189733 nahe der Halbmondphase, wenn die Polarisation des reflektierten Lichtes ein Maximum erreicht.
ETH Z√ľrich, S.V. Berdyugina

Eine neue Methode ermöglicht es, erstmals das reflektierte Licht eines extrasolaren Planeten zu sichten und so den Planeten und dessen Umlaufbahn direkt zu vermessen. Das internationale Team von Astronomen unter der Leitung der ETH-Professorin Svetlana Berdyugina publizierte seine Arbeit im 'Astrophysical Journal Letters'.

Sonntag Dezember 30, 2007
Start: 13:20

Berlin, 28. Dezember 2007. Wer jetzt dem Alkohol Adieu sagen will, findet Unter¬¨st√ľtzung in der Charit√© - Universit√§tsmedizin Berlin. Nicht nur in der Silvesterzeit helfen die Mitarbeiter der Alkoholambulanz der Klinik f√ľr Psychiatrie und Psychotherapie am Campus Charit√© Mitte Alkoholabh√§ngigen, diesen guten Vorsatz in die Tat umzusetzen.

Dienstag Januar 1, 2008
Dienstag Januar 8, 2008
Start: 00:00

Ein Weiss- und ein Schwarzstorch im Tierpark Olderdissen. Gemeinsame Merkmale sind die langen Beine, der lange, knicklose Hals sowie der lange, zulaufende, bei manchen Arten auf- oder abwaertsgebogene Schnabel.

Heimat Tierpark Olderdissen. Auf 15 Hektar Gesamtflaeche und ueber 430 Tiere in 100 verschiedenen Arten. Lokal, Kinderspielplatz, Tierparkshop sind nur eine der wenigen Extras. Weitere Attrakionen. Baerengehege, Marderscheune und Vielfrassanlage. Der Eintritt ist frei. Nur Parkgebuehren. Spenden sind erwuenscht, Spendenboxen sind am Eingang.

Oeffnungszeiten: Montag bis Sonntag

Start: 00:00

Meine Störche heute abends

Autor: Helgasp

Start: 00:00

cigue√Īas con sus crias en un campanario ,perdonad la calidad de imagen pero tuve que abusar del zoom.

Autor: mestizage

Start: 00:00

Different birds from Spain including hawks and storks, taped in Salamanca, Galicia and Zamora.

Autor: manolodorecho

Start: 00:00

Seit 14 Jahren haben keine Störche in Schwabstedt genistet. Doch jetzt.
Man sollte niemals die Hoffnung aufgeben und man sieht es die Störche sind wieder da.

Autor Nagelpilz

Start: 00:00

A Common Buzzard (Buteo Buteo) gliding through the air and flying through some giant windmills. The buzzard rides the wind uses the updrafts to stop and hang in mid-air un minhato jrabado nas Paxareiras, serca de Muros, A Corunha.

Autor: manolodorecho

Start: 00:00

Footage of our great american treasure, the bald eagle. Thanks to the Endangered Species Act, bald eagle populations have grown from less than 500 breeding pairs to almost 8,000.

We owe it to our children and grandchildren to be good stewards of the environment and leave behind a legacy of protecting endangered species and the special places they call home.

Autor: Earthjustice

Start: 00:39

Das Thema Katastrophen wie etwa j√ľngst die schweren √úberflutungen in England stehen im Mittelpunkt des diesj√§hrigen Deutschen Geographentags, der vom 29. September bis zum 5. Oktober an der Universit√§t Bayreuth stattfindet.

[img]http://www.bluegatter.de/Bilder/Einladung.jpg[/img]
[size=10][color=#0000cc]UBT-Pressestelle [/color][/size]

Start: 00:40

Die Krebsschere, die "Blume des Jahres 1998", ist in Gefahr!

Start: 00:40

Ausschreibung f√ľr neuen Forschungsverbund

HANNOVER. Das Ministerium f√ľr Wissenschaft und Kultur schreibt jetzt aus Mitteln des Nieders√§chsischen Vorab einen Forschungsverbund "Klimafolgen - Szenarien f√ľr Klimaanpassung (KLIFF)" in einem zweistufigen Verfahren aus.

Start: 00:41

Die Umweltverschmutzung macht viele Kinder krank: Rund ein Drittel aller Gesundheitsprobleme von Kindern weltweit sei auf Luft- und Wasserverschmutzung, Spritzmittel im Essen, Blei im Boden und andere Umweltgifte zur√ľckzuf√ľhren, schreibt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in einem neuen Bericht. Am st√§rksten litten vernachl√§ssigte und unterern√§hrte Kinder, betonte die Organisation der UNO am Freitag in Genf. Sie h√§tten oft kein gesundes Zuhause, und es mangele ihnen an sauberem Wasser, medizinischer Versorgung und Bildung.

Start: 00:41

In Brandenburg und Sachsen wird in diesen Wochen auf die Hochwasserkatastrophen vor zehn bzw. f√ľnf Jahren zur√ľck geblickt, die in beiden Bundesl√§ndern verheerende Sch√§den hinterlassen hatten. In Dresden findet aus diesem Anlass am 9. August 2007 die 2. S√§chsische Hochwasserschutz-Konferenz statt.

Start: 00:42

Die pers√∂nliche CO2-Bilanz f√ľr Jedermann: Hochschule Pforzheim bietet auf der Homepage einen CO2-Rechner an

Start: 00:42

Botenstoffe sind als Nachrichten√ľbermittler in der Immunabwehr unverzichtbar, doch bei entz√ľndlichen Gelenkerkrankungen geraten sie au√üer Kontrolle. Um sie zu bremsen und damit Schmerzen und unwiderrufliche Zerst√∂rungen wirkungsvoll einzud√§mmen, brauchen Medikamente den richtigen Ansatzpunkt. Am Universit√§tsklinikum Erlangen hat eine Gruppe unter der Leitung von Dr.

Start: 00:43

Weiterhin tr√ľbe Aussichten - Biowissenschaftler fordern Korrekturen am vorgelegten Entwurf des Gentechnikgesetzes.

Start: 00:43

Am Montag (23. Juli 2007) wurde im Ortenaukreis in Baden-W√ľrttemberg ein Westlicher Maiswurzelbohrer (Diabrotica virgifera virgifera) in einer Pheromonfalle aufgefunden.

Damit ist der international gef√ľrchtete Quarant√§nesch√§dling erstmals in Deutschland aufgetaucht und zwar in einem intensiven Maisanbaugebiet in der N√§he des Flughafens Lahr. Der √∂rtliche Pflanzenschutzdienst leitet jetzt die notwendigen Bek√§mpfungsma√ünahmen ein, um den Sch√§dling auszurotten.

[img]http://www.bluegatter.de/Bilder/Mais.jpg[/img]

Start: 00:45

In einem Wettlauf mit der Zeit bilden √Ėkologen und Verhaltensbiologen am Institut f√ľr Biochemie und Biologie der Universit√§t Potsdam in enger Kooperation mit dem Friedrich-Loeffler-Institut f√ľr Tiergesundheit gegenw√§rtig ein internationales Konsortium aus Vogelkundlern und Virologen. Die Forscher beteiligen sich an einem Aufruf der Europ√§ischen Union zur "Wissenschaftlichen Unterst√ľtzung der Politik - SSP-5B Influenza".

Start: 00:45

Evolution von Transportregulatoren ist nicht parallel verlaufen - Veröffentlichung in "Nature"

Start: 00:46

Die Schweiz intensiviert den Kampf gegen Autos, die die Umwelt schädigen. Zum ersten Mal werden dabei Fahrzeuge amtlich in der Reihenfolge ihrer Umweltverträglichkeit klassiert. Die Liste soll auch dem Zweck dienen, umweltschädigende Modelle höher zu besteuern. Das berichtete die "NZZ am Sonntag".

Start: 00:46

Halbzeit beim weltgrößten Forschungsprojekt in der Niederschlagsvorhersage: Vor ihrer Flugzeugflotte von neun Forschungsfliegern und einem Forschungszeppelin präsentierten Wissenschaftler aus acht Nationen erste Forschungsergebnisse ihres Projektes, das Wettervorhersage verbessern und Klimamodelle im lokalen Maßstab ermöglichen soll.

Start: 00:00

Erneut werden heute zwei Störche im Horst beobachtet. Zu sehen ist: das Eintreffen der Störche im Horst, viel Geklapper und Kopulation.

Danke an kaiserpingi f√ľr das tolle Video

Start: 00:00

Die Kamera zieht in die Totale, sodaß man etwas von der Umgebung erkennen kann.

Autor: kaiserpingi

Start: 12:35

Fast 30 Wissenschaftler aus 13 L√§ndern arbeiten derzeit am Lehrstuhl f√ľr Thermische Verfahrenstechnik der Martin-Luther-Universit√§t Halle-Wittenberg. Einer von ihnen ist Dr. Waid Omar von der Technischen Universit√§t in Tafila (Jordanien). Zusammen mit Lehrstuhlinhaber Professor Joachim Ulrich will er intelligente L√∂sungen finden, um den Einsatz von Chemikalien bei der Umwandlung von Meer- in Trinkwasser zu minimieren - und somit einen sowohl √∂kologisch als auch √∂konomisch sinnvollen Beitrag zu leisten.

Start: 12:35

Ist das eine Kohlmeise oder eine Blaumeise? Ein Spitz- oder ein Bergahorn?

Start: 12:36

[color=#0000cc]Mit Schnupfenviren gegen Krebs / Projekt des Klinikums rechts der Isar mit 1,2 Millionen Euro gefördert[/color]

Start: 12:37

Das Institut f√ľr Vogelforschung "Vogelwarte Helgoland", Wilhelmshaven, erh√§lt f√ľr seine im Zusammenhang mit geplanten Offshore-Windparks durchzuf√ľhrenden Untersuchungen technische Unterst√ľtzung vom Wilhelmshavener Forschungszentrum TERRAMARE und dem ebenfalls in der Jadestadt ans√§ssigen Marinearsenal.

Start: 12:37

Im Rahmen des internationalen Polarjahres werden Wissenschaftler der Universit√§t Hamburg am 28. Juli 2007 an Bord des Forschungsschiffs "Polarstern" zu einer Expedition in die Arktis aufbrechen. Mit dem einzigartigen Radarger√§t "Multi¬≥Scat" der Universit√§t wollen sie vor Ort d√ľnnes Meereis und Schmelzt√ľmpel auf dem Meereis beobachten. Die Erkenntnisse dieser Messkampagne werden die Meereisvorhersage mittels vorhandener und zuk√ľnftiger Satelliten ma√ügeblich verbessern.

Start: 12:45

Der weltweit modernste Tiefseeroboter "KIEL 6000" des Leibniz-Instituts f√ľr Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR) wird gegenw√§rtig im Westpazifik auf Herz und Nieren getestet. Der erste Tauchgang in einen aktiven Unterwasservulkan vor der K√ľste Neuseelands war bereits sehr erfolgreich.

[img]http://www.bluegatter.de/Bilder/Rov1.jpg[/img] [img]http://www.bluegatter.de/Bilder/Rov2.jpg[/img]
[size=10][color=#0000cc] ROV Kiel 6000 an Bord von FS Sonne.
Kontrollraum des ROV KIEL 6000 mit verschiedenen Kamerabildern, Sonar, Navigation, und Touchscreens.

Start: 12:46

Deutschland und andere Industriel√§nder k√∂nnen die volkswirtschaftlichen Kosten des Klimaschutzes durch emissionssparende Investitionsprojekte in Entwicklungsl√§ndern deutlich senken. Aktuelle Berechnungen des Zentrums f√ľr Europ√§ische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, zeigen, dass die Klimaschutzziele des Kioto-Protokolls durch diesen so genannten Clean Development Mechanism weitaus g√ľnstiger erreicht werden k√∂nnen als durch Ma√ünahmen, die Deutschland und andere Industriestaaten im eigenen Land umsetzen.

Start: 12:46

Pflanzenbiologen vermuteten seit l√§ngerem, dass bei Bl√ľtenpflanzen zwei Zellen des weiblichen Geschlechtsapparates beim Befruchtungsvorgang eine zentrale Funktion zukommt. Eine Forschungsgruppe der Universit√§t Z√ľrich hat nun erstmals zeigen k√∂nnen, dass die beiden Zellen den Befruchtungsprozess effektiv steuern und auch bei der Entstehung der Pflanzenarten eine Schl√ľsselrolle gespielt haben. Die Studie ist in der heute erschienenen Ausgabe von "Science" publiziert worden (Volume 317, Issue 5838).

Start: 12:47

Das Herzgespannkraut wird bereits 1485 im √§ltesten deutschsprachigen Kr√§uterarzneibuch, dem "Gart der Gesuntheit", als Medikament bei Herzkrankheiten erw√§hnt und auch in sp√§teren mittelalterlichen Schriften gegen "Herzzittern und -klopfen" empfohlen. √úber die Jahrhunderte bis heute geh√∂rte die Pflanze - mehr oder weniger hoch gesch√§tzt - zum Standardsortiment des Apothekers. Doch m√∂glicherweise steckt mehr in diesem Kraut. Prof. Stefan Dhein, Forschungsleiter der Klinik f√ľr Herzchirurgie, und Prof.

Start: 12:47

Forscher der Universit√§t Bonn wollen gef√§hrlichen Feinst√§uben mit Moosen zu Leibe r√ľcken. Wie ein biologisches Mikrofaser-Staubtuch schlucken die Pflanzen gro√üe Mengen der gef√§hrlichen Luftpartikel. Viele Abgas-Bestandteile dienen ihnen sogar als Nahrung; andere werden durch Bakterien abgebaut, die auf den Moosbl√§ttchen leben. In Bonn sollen die nat√ľrlichen Luftfilter nun erstmals auch zur Stra√üenbegr√ľnung eingesetzt werden. Feinstaub gilt als giftig: Nach Sch√§tzungen der EU-Kommission kosten die Mikropartikel in der Luft j√§hrlich 300.000 Europ√§ern das Leben.

Start: 12:48

In einer Geschichte aus der griechischen Mythologie besiegt Herkules die vielk√∂pfige, im Wasser lebende Hydra. Die Geschichte wirkt m√§rchenhaft - mehrk√∂pfige Tiermonster gibt es nicht. Wissenschaftler aus dem Institut f√ľr Tier√∂kologie und Zellbiologie der Stiftung Tier√§rztliche Hochschule Hannover konnten jetzt das Gegenteil beweisen. Sie fanden vielk√∂pfige Medusen (Quallen), die immer dann entstehen, wenn bestimmte Entwicklungsgene ausgeschaltet werden.

Start: 12:48

Ermittlung der Fertigungsstandorte von Solarzellen in Abhängigkeit von Transportkosten

Wer sein Ziel kennt, findet den Weg. Was schon Laotse wusste, machte sich ein junges Unternehmen mit zukunftstr√§chtigen Produkten zu eigen und lie√ü seine Standorte vom Fraunhofer IML wegeoptimal anhand der bekannten Zielm√§rkte und der g√ľnstigsten Transportkosten ermitteln.

[img]http://www.bluegatter.de/Bilder/Solar1.jpg[/img]

Start: 12:49

Anthropologen und Gesichtschirurgen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg wollen Rätsel um Schillers Schädel lösen.

Die Arbeitsgruppe Anthropologie am Institut f√ľr Humangenetik und Anthropologie der Freiburger Professorin Dr. Ursula Wittwer-Backofen sowie Dr. Dr. Marc Metzger, Klinik f√ľr Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, untersuchen zwei Sch√§del, die dem Dichter Friedrich Schiller zugeschrieben werden.

Start: 12:49

Der Labordienstleister 4base lab GmbH aus Reutlingen in der BioRegion STERN hat den ersten CE-markierten Test-Kit f√ľr den Nachweis s√§mtlicher Viren der Influenza A-Gruppe, zu der auch das Vogelgrippevirus z√§hlt, entwickelt. Durch die Kennzeichnung - mit ihr best√§tigen Hersteller die Konformit√§t ihrer Produkte mit den entsprechenden Binnenmarktrichtlinien der EU - kann der Test als in vitro-Diagnostikum in der Humanmedizin eingesetzt werden.

Start: 12:50

Eine neue Studie deutscher und russischer Wissenschaftler, die seit fast vier Jahrzehnten regelm√§√üig zu Temperaturmessungen in den S√ľdatlantik fahren, zeigt: Das k√§lteste Wasser, das dort am Boden der Tiefsee vorkommt, wird immer w√§rmer. Unklar ist noch, ob dieser Trend seinen Ursprung in der Antarktis hat und wie er sich langfristig auf die globale Ozeanzirkulation auswirken wird.

Start: 12:51

Leipziger Biologe beobachtet Partnerwahl der Vogelarten

Bisher waren sich die Biologen relativ einig: In der Tierwelt paaren sich unterschiedliche Arten h√∂chst selten und wenn doch, dann zeugen sie unfruchtbaren Nachwuchs. Weil Kr√§hen diesbez√ľglich eine Ausnahme bilden, beobachtete Prof. Christoph Randler vom Institut f√ľr Biologie I der Universit√§t Leipzig deren Familienleben.

Start: 12:52

Satellitendaten von der Eisbedeckung der Antarktis zeigten 1974 erstmals ein riesiges Loch im Winter Eis des Weddell-Meeres. F√ľr die Wissenschaftler eine Sensation, denn die freie Fl√§che erstreckte sich √ľber 250.000 km2, etwa die Fl√§che aller westlichen Bundesl√§nder zusammen. Sie tauften es die "Weddell Polynya", ein russisches Wort das in etwa bedeutet "Loch im Eis". Das Ph√§nomen bot viele R√§tsel auf. Wodurch entstand das Loch? Welche Bedingungen beg√ľnstigten sein fortbestehen?

Start: 12:55

Das Bundesamt fuer Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat heute in Berlin das Konzept einer Uebersicht aller ihm bekannten Rueckstandsmengen von Pflanzenschutzmitteln in Obst und Gemuese der Oeffentlichkeit vorgestellt. Das BVL macht damit fuer jede Obst- und Gemueseart transparent, wie sich die Rueckstandsgehalte jedes nachgewiesenen Pflanzenschutzmittelwirkstoffs in der Zusammenschau aller Proben verteilen.

Start: 12:55

Die Spargelernte 2007 hat nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes mit bundesweit durchschnittlich 50 Dezitonnen je Hektar (1 Dezitonne = 100 Kilogramm) wieder ein sehr gutes Ernteergebnis erbracht. Der Ernteertrag von Spargel liegt damit um 16% √ľber dem Durchschnitt der letzten sechs Jahre. Zur√ľckzuf√ľhren ist dies √ľberwiegend auf die warme Witterung im April, den daraus folgenden fr√ľhen Vegetationsbeginn und einen um circa zwei Wochen vorgezogenen Beginn der Ernte.

Start: 13:34

Wenn in der Medizin ein Medikament eingesetzt wird und es dem Patienten nach der Einnahme besser geht vermutet jeder, dass die positive Wirkung vom Medikament ausgeht. Experimente mit Schein-Medikamenten, so genannten Placebos, haben aber gezeigt, dass gerade im medizinischen Bereich manche Wirkung mehr auf der Psyche des Patienten als auf der Wirkung des Medikaments beruht. Ursache und Wirkung einander eindeutig zuzuordnen, ist also gar nicht so einfach.

Start: 13:36

Facharzt f√ľr Urologie/Proktologie/Andrologie und Medikament√∂se Tumortherapie - das alles k√∂nnte auf dem Praxisschild Ihres Urologen stehen. Zusatzbezeichnungen, mit denen Mediziner ihre besonderen Qualifikationen ausweisen, liegen im Trend. Das gilt auch f√ľr den Fachbereich der Urologie.

[img]http://www.bluegatter.de/Bilder/Oberarzt.jpg[/img]

Start: 13:36

Eine internationale Forschergruppe hat ein neues Steinchen in das komplizierte Gen-Puzzle erblicher Netzhauterkrankungen eingef√ľgt. Die Wissenschaftler konnten ein weiteres Gen identifizieren, dessen Mutation die sogenannte Lebersche kongenitale Amaurose verursacht. Bei diesem Leiden erblinden betroffene Kinder oft schon kurz nach der Geburt oder im ersten Lebensjahr. Die Pro Retina Stiftung zur Verh√ľtung von Blindheit, eine Stiftung der Patientenorganisation Pro Retina Deutschland e.V., hat die Forschungsarbeiten mit 36000 Euro unterst√ľtzt.

Start: 13:37

Das Knochenmark beherbergt Stammzellen, die sich au√üerhalb des K√∂rpers vermehren lassen und sich in verschiedene Zelltypen umwandeln k√∂nnen. Diese Eigenschaften machen die sogenannten mesenchymalen Stammzellen (MSC) zu einem attraktiven Werkzeug f√ľr den klinischen Gebrauch.

[img]http://www.bluegatter.de/Bilder/Stammzellen1.png[/img]
[size=10][color=#0000cc]Menschliche embryonale Stammzellen. Oben: undifferenzierte Kolonien. Unten: Neuron-Tochterzelle[/color][/size]

Start: 13:37

J√§hrlich erkranken etwa 40 000 Frauen in ihren besten Jahren an Endometriose - bis zur definitiven Diagnose leiden die Patientinnen zumeist bereits √ľber f√ľnf Jahre unter den Symptomen. Damit stellt dieses Leiden die zweith√§ufigste Krankheit der Frau dar. Doch die Erkrankung ist noch immer unzureichend erforscht, ihre Ursache ist unbekannt. Deshalb gibt es bisher keine urs√§chlichen Behandlungsm√∂glichkeiten, durch die eine Endometriose grunds√§tzlich beseitigt oder geheilt werden k√∂nnte.

Start: 13:38

Heidelberger Forscher zeigen, warum Chemotherapie ihre Wirkung verlieren kann / Bisher unbekannter enzymatischer R√ľckkopplungsmechanismus f√ľhrt zu Resistenz gegen Zellgifte und Bestrahlung

Start: 13:39

Forscher des "Placenta-Labors" des Uniklinikums Jena starten Austauschprojekt mit Indien

Start: 13:40

Die Deutschen werden immer √§lter - und zwar nicht nur alle gemeinsam, sondern auch jeder f√ľr sich. Die Zahl derjenigen, die auf Unterst√ľtzung und Pflege angewiesen sind, w√§chst und wird auch in den n√§chsten Jahren weiter zunehmen. Mit dem Lebensalter steigt auch das Risiko der Pflegebed√ľrftigkeit. Das Statistische Bundesamt rechnet bis zum Jahr 2010 bereits mit einem Plus an Pflegebed√ľrftigen von 20 Prozent, bis 2020 prognostizieren die Experten sogar einen Anstieg um 40 Prozent.

Start: 13:40

Das Arbeitslosengeld (ALG) II reicht nicht aus, um Kinder und Jugendliche ausgewogen zu ern√§hren. Zu diesem Schluss kommt das Forschungsinstitut f√ľr Kinderern√§hrung (FKE) der Universit√§t Bonn in einer umfangreichen Studie.

Start: 13:41

Die neue DFG-geförderte Klinische Forschergruppe am Universitätsklinikum des Saarlandes möchte mit modernen molekularbiologischen Methoden die Mechanismen der Herzmuskelverdickung, der Herzmuskelschwäche und der Herzmuskelveränderungen im Herzvorhof, z.B. bei Vorhofflimmern, aufklären.

Die Klinische Forschergruppe zur "Signaltransduktion bei adaptiven und maladaptiven kardialen Remodeling-Prozessen" hat jetzt im Juli 2007 nach Abschluss eines kompetitiven Begutachtungsverfahren den Zuschlag durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) erhalten.

Start: 13:42

Nur wenn bestimmte kleine Organellen in Gliazellen unseres Gehirns funktionieren, bleiben die Verbindungen zwischen den Nervenzellen funktionsfähig.

Start: 13:42

Mit einem chirurgischen Eingriff schmerzfrei und ohne Narkose erfolgreich einen Tumor zu entfernen, klingt utopisch. Doch die Radiochirurgen Dr. Alexander Muacevic und Dr. Berndt Wowra vom Europ√§ischen Cyberknife Zentrum M√ľnchen-Gro√ühadern (ECZM) haben genau das seit dem Start im Juli 2005 inzwischen √ľber 1.000 Mal praktiziert. Damit z√§hlen sie europaweit mit zu den erfahrensten Anwendern des Cyberknife-Systems.

Start: 13:43

Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut, STIKO, hat ihre Impfempfehlungen aktualisiert und im Epidemiologischen Bulletin 30/2007 veröffentlicht (siehe http://www.rki.de ). Die STIKO-Empfehlungen sind Grundlage der öffentlichen Impfempfehlungen der obersten Landesgesundheitsbehörden (Infektionsschutzgesetz, § 20, Absatz 3).

Start: 13:43

Forscher am Herzzentrum der Universitätsmedizin Göttingen entdecken erstmals defekte Zellverankerung als Ursache der dilatativen Kardiomyopathie (Herzschwäche mit Erweiterung des Herzmuskels)

Start: 13:44

Molek√ľle, die normalerweise das Wachstum menschlicher Zellen regulieren aber auch Krebs ausl√∂sen k√∂nnen, helfen Listerien bei der Infektion. Die Bakterien koppeln sich mit ihrer Oberfl√§che an diese Rezeptoren auf der menschlichen Zellmembran an - und bewirken so ihre Aufnahme in das Zellinnere. Wissenschaftler des Braunschweiger Helmholtz-Zentrums f√ľr Infektionsforschung (HZI) haben jetzt den Vorgang bis ins atomare Detail aufgekl√§rt. Seine Ergebnisse hat das Team um den Strukturbiologen Prof.

Start: 13:56

Kaum ist der kleine Knut in seinem neuen Revier zur Ruhe gekommen, schon wird eine neue Runde im Streit um die richtige Sozialisation des Eisb√§ren eingel√§utet. Der Deutsche Tierschutzbund hat scharfe Kritik an der Aufzucht des pelzigen Stars im Berliner Zoo ge√ľbt. Ist Knut durch den intensiven Kontakt zu uns Zweibeinern nun zum Menschen im B√§renpelz mutiert?

Start: 13:56

Eine Studie aus dem IZW zeigt, dass die tropischen Flattertiere f√ľr ihren extrem hohen Stoffwechsel Nektar als "Power-Drink" ben√∂tigen

Wenn Leistungssportler viel Energie tanken wollen, greifen sie oft zu "Powerdrinks", in denen viel Zucker enthalten ist. Das Problem dabei: Die so aufgenommene Nahrung können selbst die besten unter ihnen nur zu 30 Prozent direkt verbrennen, den Rest holt sich ihr Körper aus den körpereigenen Depots von Fett und Glykogen.

[img]http://www.bluegatter.de/Bilder/Blumenfledermaus.jpg[/img]

Start: 16:26

Bild:Die erste Brustkonferenz des Jahres fand am Montag, dem 7. Januar 2008, in der Frauenklinik statt. Einmal die Woche kommen die Experten aller Fachrichtungen in der Regel zusammen.
Foto: UKG/Bernstein

Start: 16:38

AG Neuro-Imaging am Universit√§tsklinikum Jena erforscht Fr√ľherkennung von Hirnkrankheiten

Start: 17:25

Auf der Zulassungsstelle

Montag, 04. Juli
Schon um 6:58 trifft Lagerist Erwin B. in der
Kraftfahrzeugzulassungsstelle ein, wo der Schalterbetrieb um 8 Uhr
beginnt. Seine P√ľnktlichkeit wird nicht belohnt. 262 Mitb√ľrger
waren schneller.

9:06 Uhr

Mittwoch Januar 9, 2008
Start: 13:45
Start: 13:56

Studie der Greifswalder Mediziner und Gesundheitsökonomen in der amerikanischen Fachzeitschrift "Gastroenterology" veröffentlicht

Donnerstag Januar 10, 2008
Start: 12:52
Start: 18:55

Bier-Hormone

Letztes Wochenende haben wir mit ein paar Freunden √ľber Bier
diskutiert. Einer sagt dann plötzlich, dass Bier weibliche Hormone
enthält.
Nachdem wir ihn - wegen seiner dummen Bemerkung - ein wenig aufs

Freitag Januar 11, 2008
Start: 16:26

Musik war an zahlreichen historischen Ereignissen aktiv und oft genug beteiligt. Dies betrifft nicht nur Signale, Märsche, Hymnen
oder Kampflieder wie die "Marseillaise", sondern auch Kompositionen zu
herausragenden Anl√§ssen. Der Vortrag des Saarbr√ľcker Ordinarius f√ľr

Samstag Januar 12, 2008
Start: 20:55

Lieber Sohn,
ich schreibe Dir, damit Du weißt, dass ich noch lebe. Ich schreibe
langsam, weil ich weiß, dass Du nicht schnell lesen kannst. Wenn
Du wieder einmal nach Hause kommst, wirst Du unsere Wohnung nicht
mehr erkennen. Wir sind nämlich umgezogen.
Sogar eine Waschmaschine war schon in der neuen Wohnung. Ich habe
ein Dutzend Hemden hineingegeben und zog an der Kette, die Hemden
habe ich allerdings nicht wiedergesehen. Vater hat die Stelle
gewechselt. Er hat jetzt 500 Leute unter sich. Er mäht den
Friedhofrasen. Und Deine Schwester hat gestern ein Baby bekommen.

Start: 21:00

Das N√ľrnberger Eisb√§renbaby hat den Server der Stadt in die Knie gezwungen. Unter der am Freitag freigeschalteten Internetadresse www.eisbaer.nuernberg.de seien pausenlos Namensvorschl√§ge f√ľr den kleinen Eisb√§ren eingangen.

Die zahllosen Zugriffe auf die Seite des Tiergartens h√§tten den Server dann wegen √úberlastung f√ľr mehrere Stunden lahmgelegt, teilte die Stadt mit. Innerhalb von 24 Stunden gab es schon mehr als 8000 Vorschl√§ge.

Sonntag Januar 13, 2008
Start: 21:27

Deutsche Wissenschaftler haben mit Unterst√ľtzung des Bundesministeriums f√ľr Bildung und Forschung (BMBF) in einer klinischen Studie wichtige Eckpunkte f√ľr die Therapie der schweren Blut-vergiftung oder Sepsis gekl√§rt. Die Studie des Kompetenznetzes Sepsis sorgt damit f√ľr eine wirksamere Behandlung und mehr Sicherheit f√ľr die Patienten. Durchgef√ľhrt wurde die Studie unter F√ľhrung von Prof. Dr. Konrad Reinhart und Dr. Frank Brunkhorst von der Universit√§t Jena.

Dienstag Januar 15, 2008
Start: 00:26

Stickstoffmonoxid regt die Reparatur von Nervenzellen an

Start: 00:35

Aus internationaler Perspektive betrachtet, steht eine einheitliche Verk√ľrzung der gymnasialen Schulzeit (G8) an, denn dass Abitur wird in Deutschland vergleichsweise sp√§t erworben. Die meisten Bundesl√§ndern haben zwar eine verk√ľrzte gymnasialen Schulzeit bereits eingef√ľhrt, allerdings nach unterschiedlichen Konzepten. Das G8 oder die Konzepte zu seiner Einf√ľhrung sind dabei verschiedentlich auf zum Teil heftige Kritik gesto√üen. Doch wie steht die Bev√∂lkerung zu dieser Thematik?

Donnerstag Januar 17, 2008
Start: 18:27

Technologien zur drahtlosen Daten√ľbertragung, zum Beispiel in kleineren Funknetzen (WLAN), Bluetooth bis hin zur drahtlosen Computermaus werden von den Konsumenten sehr gut angenommen, wie der Erfolg der letzten Jahre zeigt.

Start: 18:31

Als klassische Therapie gegen Beschwerden in den Wechseljahren galt jahrelang die Behandlung mit Hormonen, zum Beispiel mit √Ėstrogenen oder Kombinationspr√§paraten aus √Ėstrogenen und Gestagenen. Dann wiesen amerikanische und britische Forscher nach, dass bestimmte Hormontherapien das Brustkrebsrisiko steigern. Seitdem sind pflanzliche Pr√§parate wieder st√§rker in den Fokus der Anwender und der Forscher ger√ľckt, auch wenn die Deutsche Gesellschaft f√ľr Gyn√§kologie und Geburtshilfe solche Pr√§parate aufgrund fehlender Studienergebnisse derzeit nicht bewertet.

Freitag Januar 18, 2008
Start: 21:29

F√ľr eine wissenschaftliche Studie suchen Pflegewissenschaftler der Fachhochschule Frankfurt am Main - University of Applied Sciences (FH FFM) Menschen, die an einem Diabetischen Fu√ü oder einen offenen Bein erkrankt waren oder sind.

Samstag Januar 19, 2008
Start: 12:58

Premiere verschl√ľsselt sein Programm wie es die meisten ausl√§ndischen Fernsehstationen machen. RTL will das nun auch. Wer zuschauen will, muss zahlen.

Bei ARD und ZDF ist das schon immer so.
Dazu kann nicht mal jeder frei entscheiden, ob ihm der weltgrößte Rundfunk das Wert ist, oder nicht.

Und genau da wird’s spannend.
Denn dieser Kontraktionszwang rechtfertigt sich mit der umfassenden Verteilung auf viele Schultern. Und wer die Möglichkeit hat, den staatlichen Rundfunk zu nutzen: zahlen!

Start: 19:58

Microsoft will seine bin√§ren Office-Formate leichter zug√§nglich machen und nimmt sie daf√ľr in das Open Specification Promise auf. Zuvor waren die Spezifikationen zwar lizenzfrei, wer sie erhielt, wurde jedoch von Microsoft ausgew√§hlt. Zudem will Microsoft an einem neuen Open-Source-Programm arbeiten, das die alten Bin√§rformate in das neue XML-Format Office Open XML (OOXML) umwandelt.

Inhalt abgleichen




Finden Sie die Informationen auf meiner Homepage gut? Dann verlinken Sie diese doch mit folgendem Code:
Copy & paste the following to your website or blog


bluegatter.de